Die Tischlerei-Zimmerei Alois Knoll in Schwendt feierte am 9. Juni im Hotel Post in Kössen ihr 30-jähriges Betriebsjubiläum. Zahlreiche Ehrengäste, u.a. Franz Hörl (Landesobmann Tiroler WB), Klaus Lackner (WKO Kitzbühel), Dr. Balthasar Exenberger (WK Bezirksstellenleiter), Christian Mühlberger (TVB-Vize), Stefan Mühlberger (eh. Bgm. Kössen), Sebastian Haunholter (eh. Bgm. Schwendt) und Kunden sowie Geschäftspartner folgten der Einladung und gratulierten Knoll zu seinem erfolgreichen Unternehmen.
Begonnen hat der gebürtige Kössener Alois Knoll als Einmannbetrieb in der ehemaligen Werkstätte beim „Tischler Örgei“ in Schwendt. Sukzessive wurde erweitert, ein Grundstück angekauft und ein neues Betriebsgebäude in Unterschwendt 44 errichtet. Auf Grund der guten Auftragslage und Bekanntheit musste im Laufe der Jahre immer wieder ausgebaut werden, ein Schauraum war nötig, die Maschinen wurden auf den neuesten Stands gebracht und eine Zimmerei mit Produktionshalle kam dazu. „Als moderner Holzverarbeitungsbetrieb können wir auf alle Wünsche unserer Kunden individuell eingehen“, erklärt Knoll. Spezialisiert ist Knoll auf die Verarbeitung von Altholz im Innen- und Außenbereich und Aufträge werden auch im Ausland getätigt. „Derzeit beschäftigen wir 18 Mitarbeiter und insgesamt wurden schon 33 Lehrlinge ausgebildet“, so Knoll.
(jom)